Basel ist erneut Mittelpunkt der Filial-Innovation

Nachdem die PostFinance im Juli 2016 den Filial-Look komplett überarbeitet präsentierte (Filiale Clara Shopping in Basel) folgt die Basler Kantonalbank nun wenige Monate später und nur wenige Gehminuten entfernt mit der Filiale Greifengasse. Während sich die Spezialisten im Markt einig sind, dass der Stellenwert der Filialen deutlich zurückgeht, zeigen die Banken innovative Ansätze und Ideenreichtum, um die Filiale als Beratungsmittelpunkt zu positionieren und Kunden so ein neues Beratungserlebnis zu bieten.

Neu sind diese Ansätze sicherlich nicht: Retailer und andere Branchen haben den Lifestyle-Look von Filialen schon lange aufgegriffen und haben sich von den typischen Tresenkonzepten verabschiedet. Die Branchenvorreiterin Deutsche Bank hat die Flagship Filiale Q110 bereits vor 11 Jahren im Markt komplett neu und innovativ positioniert und mit Kunden und Experten einen regen Austausch bezüglich Ausgestaltung der künftigen Interaktion zwischen Bank und Kunden gepflegt. Das Resultat ist ein geplanter Ausbau zum Quartier Zukunft wo die Interaktion zwischen Kunde und Bank in einem umfassenderen Gebilde eine neue Aera des Bankings eröffnen wird.

Nein, die Filialen sind noch lange nicht tot. Der heilige Gral der Digitalisierung hat Lücken, die bedürfnisorientiert und umfassend durch die Banken geschlossen werden müssen. Der physische Touchpoint soll die Digitalisierung und den direkten Kontakt zum Berater vereinen und dem Kunden auf verschiedenen Ebenen ein neues Beratungserlebnis bieten. Umso erfreulicher sind Entwicklungen und Investitionen von PostFinance und der Basler Kantonalbank zu sehen.

Diese neuen Filialkonzepte dürfen – nein müssen – Experimentierplattformen für die Verbindung von neuen Technologien sein. Es ist interessant zu sehen, wie die Basler Kantonalbank daher sich nicht nur Gedanken zum frischen Lifestyle-Design gemacht hat, sondern auch das Beratungserlebnis mit der Zuschaltung von Experten über Videotelefonie vervollständigt. Die Digitalisierung macht vor den Schiebetüren der Bankfiliale nicht Halt. Die gezielte Orchestrierung aller Kanäle wird den Erfolg im künftigen Beratungsgeschäft – weit über die Grenzen des klassischen Bankings – ausmachen.

Wir laden Sie ein: Suchen Sie die Verbindung zwischen der physischen und digitalen Welt. Setzen Sie Cross Channel Management dort um, wo der Kunde dies wünscht und erwartet. Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihren Mitarbeitern eine Perspektive des physischen Vertriebs im Kontext der Digitalisierung aufzuzeigen. Nutzen Sie die Chance zu Experimenten und neue Ideen und Ansätze in der Interaktion mit Ihren Kunden auszuprobieren.

Das CC Sourcing gestaltet seit über 6 Jahren die kanalübergreifende Kunden-Bank-Interaktion. Unsere Modelle und Referenzprojekte zeigen praxisorientierte Ansätze zur Orchestrierung der Kanäle auf und unterstützen Sie in der Ausarbeitung innovativer, kundenorientierter Lösungsansätze. Machen Sie mit uns den Schritt in die Zukunft.

 

 

Details zum Nachlesen aus der Presseinformation der BKB:

Basel – Am kommenden Montag öffnet die Basler Kantonalbank für die Kundschaft an der Greifengasse ihre Türen. Gleichzeitig setzt die BKB an diesem Tag einen Meilenstein in ihrer über 100-jährigen Geschichte: Die neue BKB wird aus der Taufe gehoben. Am Samstag, 17. September, lädt sie deshalb zu einem Fest ein, um die Eröffnung des Kleinbasler Standorts zu feiern.

 

Aus der strategischen Neuausrichtung der letzten Jahre ist die neue BKB hervorgegangen, die sich auf ihre Kernwerte und lokalen Wurzeln rückbesinnt. Ein veränderter Markenauftritt macht den Neubeginn nun von aussen erkennbar: Das schwarz-weisse Design widerspiegelt das klare Bekenntnis zum Heimkanton und die wiedergewonnene Stärke. Auch die neue Schrift ist ein Basler Original. Sie wurde von drei Baslern gezeichnet.

greifengasse

An der Greifengasse beginnt eine neue Ära Der an der Greifengasse eröffnete Standort präsentiert sich dem neuen Auftritt der BKB entsprechend in den Farben Schwarz und Weiss; die Einrichtung wirkt aufgeräumt, modern und einladend. Ausserdem wurde mit dem Umbau eine maximale Energie- und Ressourceneffizienz erzielt. Dominik Galliker, Leiter Privatkunden und Private Banking und Mitglied der Geschäftsleitung, erklärt: „Mit der Filiale im Kleinbasel erhält die BKB nicht nur eine neue Hülle. Sie repräsentiert auch die neue BKB, die baslerisch schlicht, aber auch stark und selbstbewusst ist.“

beratungszone

 

Persönlicher Kontakt bleibt wichtig Trotz dem Trend zur Digitalisierung des Bankgeschäfts bleibt für die BKB die persönliche Begegnung mit dem Kunden zentral. Denn das Beratungsgespräch lässt sich zwar durch elektronische Kanäle ergänzen, wie z.B. den an der Greifengasse neu eingesetzten „Video Expert“, mit dem über Bildschirm der Rat von BKB-Fachspezialisten eingeholt werden kann. Eine rein digitale Beratung wäre für die meisten Kunden jedoch unvorstellbar. Mit dem neuen Standort und der Modernisierung der BKB-Filialen nach dem Vorbild der Greifengasse wird die BKB diesem Bedürfnis ihrer Kundschaft auch in Zukunft gerecht.

expertberatung

Die BKB lädt zum Eröffnungsfest ins Kleinbasel ein Am Samstag, 17. September, lädt die Bank die Bevölkerung ein, sich vor Ort ein Bild der neuen BKB zu machen und die Eröffnung des neuen Standortes zu feiern. Von 10 bis 16 Uhr werden Jung und Alt an der Greifengasse verschiedene Aktivitäten und Attraktionen geboten. Der Transport ins Kleinbasel ist mit dem BKB-Drämmli, den BKB-Rikschas, der Klingental- oder Münster-Fähre kostenlos.

Quelle: BKB

 

Kommentar verfassen