Nach seinem Masterabschluss in Information Technology, Management & Organizational Change an der Lancaster University, zog es Ante Plazibat an die Universität St. Gallen. Dort forscht und berät er bereits seit einem Jahr über die Themen Agilität im Sourcing, Standardisierung im Finanzsektor und Blockchain. Im Rahmen seiner Doktorarbeit erforscht Plazibat den Impact und Transformationsbedarf von disruptiven Technologien am Beispiel der Blockchain-Technologie. Während seines Bachelorstudiums in Wirtschaftsinformatik an der TH Köln, absolvierte er Kurse in IT Management und Unternehmensführung an der Columbia University in New York.

Blockchain: Heiliger Gral oder überbewerteter Hype? Erkenntnisse aus der Finanzindustrie

Seit fünf Jahren wird die Blockchain-Technologie in den Medien intensiv diskutiert. Der Technologie wird ein hohes Disruptionspotential für den Finanzsektor zugesprochen sowie auch für weitere Branchen wie Versicherung, Logistik und Recht. Um den Mehrwehrt der Blockchain verstehen zu können, erklärt der folgende Artikel ihre DNA und Anwendungsfelder.

Weiterlesen »

Blockchain-Inititativen in der Schweiz: Eine Übersicht

Die Erforschung der Blockchain in der Schweiz geht weit über das Engagement in internationalen Konsortien hinaus und umfasst eine Reihe von nationalen Initiativen und kleineren Konsortien mit starker Schweizer Präsenz. Diese wollen die Blockchain nicht nur für verschiedene Schweizer Industrien nutzbar machen, sondern verfolgen zum Teil das Ziel, der Schweiz eine Führungsrolle bei der Entwicklung der Blockchain zukommen zu lassen.

Weiterlesen »