CC Sourcing Workshop Februar 2018 auf der Schwägalp

Vom Mittwoch 21. Februar 2018 bis Freitag, 23. Februar 2018 fand der 5. Workshop des 7. Forschungszyklus des CC Sourcing (CC7) auf der Schwägalp statt. Unter der Leitung von Dr. Stefanie Auge-Dickhut und Thomas Zerndt haben Vertreter der CC Sourcing Community einen intensiven Austausch erlebt. 30 Vertreter aus 14 Unternehmen haben sich mit den Doktoranden und Mitarbeitern des Business Engineering Insituts (BEI) über Ergebnisse und Zwischenarbeiten aus der Forschung sowie über Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Praxis ausgetauscht.

Mitglieder der CC Sourcing Community

Credit Suisse, DZ Bank, Finnova, DXC.technology, Hypothekarbank Lenzburg, LBBW, Noumena, PostFinance, Raiffeisen, SIX Group, Swisscom, ti&m, UBS und ZKB.

Workshop mit Aus- und Weitblick

Der Veranstaltungsort auf der Schwägalp bot den Teilnehmern verschiedene Möglichkeiten, um sich neben der offiziellen Agenda auszutauschen oder Ideen in Gesprächen weiterzuentwickeln und zu vertiefen. Insbesondere am zweiten Workshoptag, welcher auf 2’503 MüM auf dem Säntis stattfand, war “Workshop mit Aus- und Weitblick” wortwörtlich zu nehmen.

Die Arbeiten und Erkenntnisse des 5. Workshops sind nachstehend kurz zusammengefasst:

Ecosysteme

Der Mittwoch stand im Zeichen der Ecosysteme. Marc Burkhalter präsentierte die Ergebnisse seiner Forschungsarbeiten bezüglich der Governance und Steuerung von Ecosysteme. Diese wurden in anschliessenden Gruppenarbeiten hinsichtlich der konkreten Anwendung und relevanten Erfolgsfaktoren diskutiert. Mit dem Praxisvortrag von Dario Bernardi von Mobiliar und José Fernandez von Klara wurde eine konkrete Praxisanwendung vorgestellt, welche KMUs Mehrwerte durch die Kooperation beider Unternehmen bringt. Anschliessend wurden durch Thomas Zerndt die Konsequenzen von Ecosystem-Überlegungen auf bestehende Geschäftsmodelle aufgezeigt und damit mögliche Geschäftsmodell-Muster in der Umsetzung von Ecosystemen präsentiert.

Transformation der Digitalisierung

Am Donnerstag Vormittag wurde die Transformation in der Digitalisierung in den Vordergrund gerückt. Daniel Proba stellte im 5. Schritt seiner Umsetzung die Erfolgsmessung und Erfolgsfaktoren in der Umsetzung der Digitalisierung vor. Die Teilnehmer konnten ihre Erfahrungen bezüglich kritischer Erfolgsfaktoren einbringen und in Gruppenarbeiten austauschen. André Langenegger hat seine Umfrageergebnisse bezüglich der kulturellen Aspekte der digitalen Transformation präsentiert.

Disruptionsframework

Im CC7 wird das Potenzial von technologischen Entwicklungen systematisch erarbeitet. Welche Entwicklungen sind am Ende disruptiv? Und was zeichnet solche disruptiven Entwicklungen aus? Ante Plazibat zeigte die Verbindung von technologischen Entwicklungen und prozessualen Aspekten auf, um so das Disruptionspotenzial von Entwicklungen gezielt und systematisch aufzuzeigen.

Prototypen

Das CC Sourcing entwickelt in der Community gezielt Prototypen, in welchen technologische Entwicklungen im Markt aufgezeigt werden. Diese Prototypen werden in enger Zusammenarbeit mit Vertretern aus der Community entwickelt:

Um die konkrete Anwendung von Blockchain/DLT weiter aufzuzeigen wurden in der anschliessenden Gruppenarbeit logische Verbindungen zwischen der physischen Welt und der Blockchain/DLT aufgezeigt.

Innovative Banking Services im Periodensystem

Stefan Sachse informiert über den Stand der Abbildung von innovativen Banking Serivces in einem eigenentwickelten Periodensystem. Ziel ist eine transparente Darstellung und Kategoriesierung dieser Entwicklungen.

Ausblick auf den 6. Workshop im Mai 2018

Wir blicken auf einen erfolgreichen und spannenden Workshop zurück mit interessanten Einblicken in neue Entwicklungen, spannende Einsichten in Fragestellungen und praktische Umsetzungen bei Community-Partnern und intensive und ideenreiche Diskussionen während und am Rande des Workshops. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen am 6. Workshops des CC7 am 16. bis 18. Mai 2018 in Horn am Bodensee.

 

————————————————————————————

Seit dem Start des 7. Forschungszyklus (Herbst 2016- Herbst 2018) wurden Ergebnisse in folgenden Hauptthemen erarbeitet:

Ab Herbst 2018 startet das BEI | CC Sourcing in den 8. Forschungszyklus (Herbst 2018-Herbst 2020). Haben Sie Interesse an der Zusammenarbeit in innovativen Fragestellungen mit uns? Interessieren Sie disruptive Entwicklungen und deren Konsequenzen auf heutige Geschäftsmodelle? Treten Sie hier mit uns in Kontakt. 

 

 

 

Kommentar verfassen