Christian Betz ist als Doktorand für das CC Ecosystems tätig. Der Fokus seiner Forschungsarbeit liegt auf Finanzdienstleistungen in Ecosystemen und wie innovative Technologien, etwa DLT, unterstützend in Ecosystemen eingesetzt werden können. Vor seiner Tätigkeit am Business Engineering Institute war Christian 4 Jahre lang als Unternehmensberater im Bereich Digitalstrategie und digitale Transformation im Bankenbereich und am Kapitalmarkt tätig. Er absolvierte sein Studium der Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Strategie und Finance an der EBS Universität in Oestrich-Winkel, an der Peking University sowie der Tsinghua University in Beijing.

Open-Business-Fähigkeiten strukturieren – Ein Strukturierungs-ansatz für API-Initiativen

APIs stellen einen wichtigen Baustein der digitalen Transformation hin zu vernetzten Geschäftsmodellen dar. Dies wirft zwangsläufig Fragen auf: Beginne ich mit der Bereitstellung eines API Developer Portals oder einer übergreifenden Strategie? Welche Infrastrukturkomponenten kommen zum Einsatz und inwieweit sollte ich zentrale Vorgaben geben? Wie kann ich mögliche Aktivitäten priorisieren? Eine Hilfestellung zur Beantwortung dieser Fragen ist das «API House of Digital Business».

Continue reading »

Koevolutionäre Perspektiven – Was wir aus der Natur über Organisationsansätze lernen können

Die enge Zusammenarbeit, hohe Abhängigkeit und gemeinsame, evolutionäre Entwicklung der Akteure in einem Ecosystem erinnern schnell an ein weiteres Konzept aus der Biologie: Symbiose. Wie wir in diesem Beitrag zeigen, stellt die Übertragung dieses Konzepts auf die Wirtschaft einen explorativen Ansatz dar, der die Ecosystemdiskussion sinnvoll ergänzen und zum Verständnis der Bildung und Entwicklung von Ecosystemen beitragen kann.

Continue reading »

Ecosysteme des Ostens – Was wir von WeChat lernen können

Derzeit können wir beinahe täglich beobachten, wie Westen und Osten um ihre zukünftige Positionierung auf dem Weltmarkt ringen. Der Handelskonflikt zwischen den Vereinigten Staaten und China ist da jedoch nur ein Symptom eines viel weitreichenderen Konflikts. Neben den vordergründigen Problemen wie etwa (nicht-) tarifären Handelshemmnissen, Cyber Intrusion (Hackerangriffe) im Wirtschafts- und Rüstungsbereich oder dem stark eingeschränkten Zugang zum chinesischen Markt scheint es vor allem um eins zu gehen: der zukünftigen Technologieführerschaft.

Continue reading »