Apple lanciert P2P im iMessenger

Vor 3 Tagen startete in San Jose die jährliche WWDC, ein Event organisiert durch Apple, um Softwarehersteller aller Welt an einem Ort zu vereinen. Nicht nur das, sondern auch um die Gelegenheit zu nutzen, um die bekannten Worte “just one more thing” bringen zu können.

Nebst Updates in den Bereichen der Hardware, wurden auch Neuerungen in den verschiedenen Systemen vorgestellt. Eine Neuerung wurde, wie üblich, durch Apple zelebriert. Mit dem im Herbst kommenden Update können Iphone User neu Geld über den Standard Nachrichtendienst untereinander versenden (in der Schweiz ist die Lancierung verzögert vorgesehen).

Die gut 2.5 Mio. Apple User in der Schweiz (Zahlen aus dem 2016) könnten somit untereinander Geld transferieren und auf Ihrem Apple Pay Cash Konto das Geld äufnen, bzw. damit weitere Dienstleistungen oder Produkte bei Apple einkaufen.

Für eine erste Einschätzung, was dies auf TWINT oder im generellen Schweizer Banken haben könnte, ist es unser Meinung nach noch zu früh. Was sich aber definitiv ändern wird ist, dass der Person-to-Person Transfer (P2) durch die vereinfachte Handhabung über iMessage in der Schweiz umgekrempelt wird – ein Feature, welches in der Schweiz bisher der Plattform Twint (resp. früher Paymit) vorbehalten war. Es wird spannend zu beobachten wie TWINT & Co. nun auf diese Nachricht aus Kalifornien reagieren wird.

Weitere Links zur News:

techcrunch

arstechnica

macworld

apple official

Kommentar verfassen